Termine

Professor Dr. Dr. Udo di Fabio - „Grenzgang des Verfassungsrechts: Selbstbestimmung und Würde in existentiellen Notlagen“

Am Mittwoch, 14.11.2018
Um 19:15 Uhr

Herzliche Einladung zum öffentlichen Abendvortrag:

„Grenzgang des Verfassungsrechts:
Selbstbestimmung und Würde in existentiellen Notlagen“

Professor Dr. Dr. Udo di Fabio

In der Bundesrepublik Deutschland hat sich in den letzten Jahren eine rechtsstaatliche Haltung zum assistierten Suizid und zur Tötung auf Ver-langen herausgebildet. Die kontroverse Debatte kreiste um die grund-sätzliche Frage, inwieweit der Staat den Umgang seiner Bürger in exis-tenziellen Notlagen regeln sollte. Das Bundesverwaltungsgerichts hat im Frühjahr 2017 entschieden, dass unheilbar Kranke in Ausnahmefällen einen Anspruch auf eine Substanz zur Selbsttötung haben. Seitdem wird auch die Rolle des Staates bei der Hilfe zur Selbsttötung neu diskutiert. Wie sieht die aktuelle Rechtslage in Deutschland aus, welche Fallstricke gilt es zu beachten und inwieweit darf und sollte der Umgang mit exis-tenziellen Notlagen rechtsstaatlich geregelt werden?

2018_11_14 Öffentliche Einladung Abendvortrag

2018_11_14 Anmeldebogen

Veranstaltungsort

DIAKOVERE Friederikenstift Hannover
Hannover

Veranstaltung zur Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen

Am Donnerstag, 29.11.2018
Von 16:00 bis 18:30 Uhr

Der Landesstützpunkt für Hospizarbeit und Palliativversorgung Niedersachsen lädt gemeinsam mit seinen Trägern, dem Hospiz- und PalliativVerband Niedersachsen, dem Betreuungsnetz für schwerkranke Kinder und Jugendliche, der DGP Landesvertretung Niedersachsen/Bremen sowie den Kirchen in Niedersachsen zu einer Festveranstaltung anlässlich der Unterzeichnung der Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland ein.
Es ist es gelungen, neben den beiden großen Kirchen in Niedersachsen, die Vertretung der jüdischen Gemeinden in Niedersachsen, einzelne Parteien, die Wohlfahrtsverbänden, die Kammern, Universitäten und Hochschulen für die Unterzeichnung der Charta zu gewinnen.
Am 29. November findet aus diesem Anlass eine Festveranstaltung mit Spitzenvertretern aus den Kirchen, Verbänden und Organisationen in Hannover statt.
Durch Ihre Teilnahme setzen Sie ein Zeichen diesen Unterzeichnern gegenüber, wie wichtig es ist, die Ziele und Perspektiven der Charta für die betroffenen Menschen gemeinsam anzugehen und zu verbessern.
Wir laden Sie ganz herzlich zur Teilnahme an dieser Veranstaltung ein. Sofern Sie die Charta unterzeichnen wollen, so besteht am Ende der Veranstaltung die Möglichkeit dazu.
Um besser planen zu können, bitten wir Sie herzlich, sich rechtzeitig anzumelden.

Charta Einladungskarte
Charta Antwortkarte

 

Veranstaltungsort

Neustädter Hof- und Stadtkirche St. Johannis
Rote Reihe 8
30169 Hannover