Archiv

Hier finden Sie unsere archivierten Meldungen

2. März 2024

vdek „Basisdaten 2023“ veröffentlicht

Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) hat die Basisdaten 2023 zum Gesundheitssystem veröffentlicht. Eine Aufstellung zu Ausgaben für stationäre Hospizleistungen und ambulante Hospizarbeit sowie für Leistungen der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV) finden Sie auf S. 64 des Berichts. Der vdek gibt diese Broschüre jährlich heraus. Zur BroschüreLesen Sie mehr

1. März 2024

Förderprogramm für Pflegeeinrichtungen und Hospize zur Verbesserung der Vereinbarkeit von familiärer Pflege, Familie und Beruf

Für ambulante, teil- und vollstationäre Pflegeeinrichtungen, sowie Hospize gibt es die Möglichkeit, eine Förderung für betriebliche Maßnahmen zu beantragen, die es den Mitarbeiter*innen erleichtern, familiäre Pflege, Familie und Beruf zu vereinen. Informationen über die Höhe der Förderung, die Voraussetzungen für die Beantragung und den Weg zur Beantragung finden Sie beim Pflegenetzwerk Deutschland.Lesen Sie mehr

15. LEBEN UND TOD mit den Themen Resilienz und Selbstsorge in der Sterbe- und Trauerbegleitung

Unter dem Titel „Halt braucht Wurzeln!“ befasst sich die 15. LEBEN UND TOD am 3.+4. Mai in Bremen mit den Schwerpunkten Resilienz und Selbstsorge Sterbe- und Trauerbegleitung. In rund 50 Vorträgen und Workshops an zwei Tagen geht es unter anderem um professionelle Nähe und gesundes Abgrenzen, die Kraft des Tröstens oder den Umgang mit moralischem Stress. Am Samstag schließt die Veranstaltung mit einem Promi-Talk, u.a. .mit der Comedian Gaby Köster, die sich nach einem Schlaganfall ins Leben zurück gekämpft hat.… Lesen Sie mehr

Kleine Anfrage der Fraktion der CDU/CSU im Bundestag

Berlin: (hib/PK) Die flächendeckende Hospizarbeit und Palliativversorgung ist Thema einer Kleinen Anfrage (20/10330), die die Unionsfraktion im Bundestag gestellt hat. Konstitutiv für die Hospizarbeit und Palliativversorgung sei das Ehrenamt, das zu einem enttabuisierten, offenen Umgang und Verständnis von Sterben und Tod beiträgt, heißt es in der Anfrage. Die Abgeordneten wollen wissen, wie viele ehrenamtlich Tätige in der Hospizarbeit für Erwachsene und für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bundesweit tätig sind und wie groß der tatsächliche Bedarf ist. Zur AnfrageLesen Sie mehr

8. Februar 2024

Tag der Kinderhospizarbeit

Am kommenden Sonntag, den 10. Februar ist der Tag der Kinderhospizarbeit. Er wurde 2006 vom Deutschen Kinderhospizverein e.V. ins Leben gerufen und findet seitdem jährlich statt. „Er hat das Ziel die Inhalte der Kinder- und Jugendhospizarbeit und ihre Angebote stärker in der gesellschaftlichen Wahrnehmung zu verankern, Menschen von der Sinnhaftigkeit ehrenamtlichen Engagements zu überzeugen, finanzielle Unterstützer*innen zu gewinnen und das Thema „Tod und Sterben von jungen Menschen“ zu enttabuisieren sowie insbesondere am Tag der Kinderhospizarbeit solidarisch an der Seite betroffener… Lesen Sie mehr

5. Februar 2024

“Hospiz ist Vielfalt!” Gegen Rechtsextremismus und Ausgrenzung

Berlin, 02.02.2024. Auch der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) unterstützt den Aufruf “Hand in Hand – jetzt solidarisch aktiv werden” / #WirSindDieBrandmauer „Die Hospizbewegung ist eine Bürgerbewegung, die in Deutschland seit ihren Anfängen in den 1980er Jahren für Solidarität steht“, so Prof. Winfried Hardinghaus, Vorsitzender des DHPV. „Zehntausende ehren- und hauptamtlich engagierte Menschen begleiten Schwerstkranke und Sterbende unabhängig von Nationalität, Religion, Einkommen oder sexueller Orientierung. Insofern steht Hospizbewegung seit jeher für Toleranz und gelebte Vielfalt.“ Hier die Pressemeldung des DHPV Lesen Sie mehr

31. Januar 2024

Der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) verleiht Ehrenpreise

Berlin, 31.01.2024. In Anwesenheit von zahlreichen Gästen aus Politik, dem Gesundheitswesen, von Partnerverbänden sowie aus der Hospiz- und Palliativarbeit hat am 30.01.2024 der Neujahrsempfang des Deutschen Hospiz- und PalliativVerbands (DHPV) und seiner Stiftung (DHPStiftung) stattgefunden. Herta Däubler-Gmelin, Schirmherrin des DHPV, würdigte in ihrem Grußwort die Positionierung des DHPV gegen Suizidbeihilfe und für die Stärkung des hospizlichen Ehrenamts. In seinem Impuls „Das Lebensende bewusst gestalten“ umriss der Heidelberger Gerontologe Prof. Dr. Andreas Kruse die Potenziale der Hospizarbeit und Palliativversorgung zur Förderung… Lesen Sie mehr

Newsletter “Aspekte” Januar 2024

In der Ausgabe des Newsletter “Aspekte” für Januar finden Sie: ein Grußwort von Elke Peters, Referentin im LSHPN einen Bericht des DASEIN-Hospizes Nienburg über “Friedhofsgeflüster” AspekteLesen Sie mehr

29. Januar 2024

Ringvorlesungen

In Kooperation mit: Hochschule Hannover, Fakultät V, Diakonie, Gesundheit u. Soziales

“Sterben und Tod sind einzigartig und zugleich sind wir als soziale Wesen und als Gesellschaft herausgefordert, gemeinsam einen Umgang mit der Endlichkeit des Lebens zu finden. Wir können nicht objektiv definieren, was gutes Sterben ist, aber wir können Räume für Begegnung, Austausch und Reflexion eröffnen, um miteinander den existenziellen Fragen des Lebens auf den Grund zu gehen. Die Online-Ringvorlesung mit zwei Präsenzterminen soll einen niedrigschwelligen Zugang für Jung und Alt, Studierende, Bürger:innen, Hospizpraktiker:innen und Lehrende bieten.” Leitung: Prof. Dr. Verena… Lesen Sie mehr

5. Niedersächsisches Vernetzungstreffen zur hospizlich-palliativen Sozialarbeit

Wann: Am 19. April 2024, 09.00 – 14.00 Uhr  Ort: Hochschule Hannover, Aula Campus Kleefeld, Blumhardtstr. 2, 30625 Hannover Die Fakultät V der Hochschule Hannover und der Landesstützpunkt Hospizarbeit und Palliativversorgung Niedersachsen e.V. laden bundesweit Studierende, Kolleg*innen, Praktiker*innen der Sozialen Arbeit in der Hospizarbeit und Palliativversorgung sowie interessierte Gäste zum 5. Niedersächsischen Vernetzungstreffen ein. Thema: Praxisforschung zur hospizlich-palliativen Sozialarbeit In einem Praxisforschungsprojekt haben wir mit Studierenden zur professionellen Identität, zu Tätigkeiten und zur Wirksamkeit von Sozialer Arbeit in hospizlich-palliativen Kontexten… Lesen Sie mehr

22. Januar 2024

Hintergrund-Beitrag zur Situation von pflegenden Angehörigen

Die Sendung „Exakt“ des MDR bringt Hintergrund-Beiträge zu Themen aus den aktuellen Nachrichten. In der Sendung vom 10. Januar 24 gab es einen Beitrag zur Situation von pflegenden Angehörigen, der sich damit befasst, wie mühselig es ist, Pflege und Berufstätigkeit miteinander zu vereinbaren. Link zur ARD-MediathekLesen Sie mehr

3. Januar 2024

Newsletter “Aspekte” Dezember 2023

In der Ausgabe des Newsletter “Aspekte” für Dezember finden Sie: ein Grußwort des HPVN-Vorsitzenden Ulrich Kreutzberg einen Bericht über einen Kochkurs für Trauernde in Celle AspekteLesen Sie mehr

20. Dezember 2023

Stellungnahme zur tagesgleichen Abrechnung von Leistungen im Tageshospiz und Leistungen der SAPV in Niedersachsen

Im Rahmen der Hospizarbeit und Palliativversorgung werden Schwerstkranke und Sterbende in bzw. von unterschiedlichen Organisationen versorgt. Es hat sich gezeigt Zeit, dass es sinnvoll ist, die Versorgungslandschaft, um Angebote aus dem Bereich der Tageshospize zu ergänzen. Die Schwerstkranken, die in Tageshospizen mitversorgt werden, bedürfen (noch) nicht … weiterlesenLesen Sie mehr

19. Dezember 2023

Website mit Informationen zum Umgang mit Todeswünschen entwickelt

Das Zentrum für Palliativmedizin der Uniklinik Köln hat im Rahmen des Projektes „Umgang mit Todeswünschen – Ausbau digitaler Lehr- und Informationsangebote (DeDigiTaL)“, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, eine Website entwickelt. Diese Website soll niedrigschwellig und gut verständlich wichtige Hintergründe und Praxistipps zur Begleitung von Menschen mit Todeswünschen vermitteln. Hier finden Sie den Link zur Website: https://palliativzentrum.uk-koeln.de/informationen/begleitung-von-menschen-mit-todeswuenschen/ Abgehend von der Startseite finden Sie folgende Reiter mit verschiedenen Informationen: • Schulungen: Informationen zum Schulungsangebot • Selbststudium: Inhalte der… Lesen Sie mehr

Nationale Umfrage zum digitalen Nachlass in Palliative Care (DigiNaP)

Im Rahmen der stetig fortschreitenden Digitalisierung unserer Gesellschaft gewinnt auch der Umgang mit dem digitalen Nachlass von Menschen am Lebensende zunehmend an Bedeutung. Der Digitale Nachlass bezeichnet alle Spuren und Inhalte, die wir im Internet hinterlassen. Dazu gehören z. B. unsere Profile in den sozialen Medien, E-Mails, Online-Konten und digitale Vermögenswerte wie Fotos oder Dokumente genauso wie Hardware (Smartphone, Tablet, PC). Im Falle des Ablebens einer Person ist dieses Online-Leben, der Digitale Nachlass, zu verwalten – genau wie auch der… Lesen Sie mehr

DHPV verurteilt aktive Sterbehilfe für Kinder in den Niederlanden

Nach Belgien weiten nun auch die Niederlande die aktive Sterbehilfe auf unheilbar kranke Kinder aus. Der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) verurteilt die Legalisierung der aktiven Sterbehilfe in den Niederlanden auch für Kinder als Entscheidung gegen die Schwächsten in der Gesellschaft. Die Pressemeldung können sie hier lesen: https://www.dhpv.de/presseinformation/die-toetung-eines-kindes-kann-niemals-eine-loesung-sein.htmlLesen Sie mehr

18. Dezember 2023

Fachtag „Jenseits von Tabus: „Leben, Tod und Träume – Mit Kindern und Jugendlichen über das Sterben sprechen

Lebensverkürzend erkrankte Kinder und Jugendliche und deren Geschwister sowie Kinder und Jugendliche, die mit dem Verlust eines nahestehenden Menschen konfrontiert wurden, stellen Fragen zum Tod und äußern unter Umständen auch Ideen oder sogar Wünsche, die das eigene Sterben betreffen. Trotz der vermeintlichen Routine im Umgang mit schweren Krankheiten sowie Sterben und Tod kommen Ehrenamtliche und Hauptberufliche immer wieder in Situationen, die sprachlos machen und oder Grenzen aufzeigen. Der Fachtag „Jenseits von Tabus: „Leben, Tod und Träume – Mit Kindern und… Lesen Sie mehr

Auch die Einsamkeit Trauernder berücksichtigen

Die vom Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) vorgelegte Strategie gegen Einsamkeit wurde am 13.12.2023 vom Bundestag beschlossen. Der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) begrüßt, dass Einsamkeit als komplexe gesamtgesellschaftliche Herausforderung anerkannt wird, vermisst aber den Zusammenhang zwischen Trauer und Einsamkeit sowie Trauer und Suizidalität. Die Pressemeldung des DHPV finden Sie hier: https://www.dhpv.de/presseinformation/auch-die-einsamkeit-trauernder-beruecksichtigen.htmlLesen Sie mehr

7. Dezember 2023

Neu: Arbeitshilfe zum Qualitätsmanagement in ambulanten Hospizdiensten

Der Deutsche Hospiz- und Palliativverbandhat eine Arbeitshilfe zum Qualitätsmanagement in ambulanten Hospizdienste veröffentlicht. Mit der neu herausgegebenen Broschüre sollen ambulante Hospizdienste (AHD) ermutigt werden, sich Fragen aus dem Bereich des Qualitätsmanagements zu stellen. Hintergrund: In der Bundesrahmenvereinbarungen (BRV) für die ambulante Hospizarbeit für Erwachsene, die seit dem 01.01.2023 gilt, ist u.a. die ständige Weiterentwicklung und Sicherung der Qualität festgelegt, orientiert an den individuellen Wünschen und Bedürfnissen des sterbenden Menschen. Die Arbeitshilfe erläutert zu fünf verschiedenenThemenschwerpunkten zunächst die rechtlichen Grundlagen der… Lesen Sie mehr

6. Dezember 2023

HOPAN – Online-Befragung zu Palliativnetzwerken

Seit Januar 2023 analysiert das Team der Medizinischen Hochschule Hannover Hospiz- und Palliativnetzwerke in Deutschland. Derzeit führen sie eine Online-Befragung durch, um die Entwicklungsstufen dieser Netzwerke zu erfassen und Empfehlungen für deren Weiterentwicklung abzuleiten. Bei Teilnahme erhält Ihr Netzwerk auf Wunsch im weiteren Projektverlauf maßgeschneiderte Empfehlungen. Nutzen Sie die Gelegenheit und nehmen Sie bis zum 12. Januar 2024 teil. > Zur BefragungLesen Sie mehr