Aktuelles

9. Juni 2020

„COVID-19 – Wer wird behandelt, wenn medizinische Kapazitäten knapp sind?“ – Podiumsdiskussion per Livestream

Wenn die medizinischen Kapazitäten in einer Krise wie der jetzigen COVID-19-Pandemie plötzlich nicht mehr ausreichen, wird nach dem sogenannten Triage-System entschieden, wer eine lebensrettende Behandlung erhält, und wer nicht. Die Podiumsdiskussion möchte mit diesem Thema eine öffentliche gesellschaftliche Debatte über aktuelle klinisch-ethische Empfehlungen für Kriterien der Triage anregen. Diese Veranstaltung wird aufgrund der aktuellen Situation Lesen Sie mehr

2. Juni 2020

Corona-Sonderregelungen für SAPV verlängert – Kostenträger passen Richtlinie an

Aufgrund der Corona-Pandemie hat der GKV-Spitzenverband vor zwei Monaten u.a. die Richtlinie zur Verordnung der Spezialisierten Ambulanten Palliativversorgung verändert. Konkret wurde die 3 Tage-Frist zur Vorlage von Verordnungen bei den Krankenkassen auf 7 Tage verlängert und die längst mögliche Dauer einer SAPV-Verordnung aus dem Krankenhaus wurde auf 14 statt bisher 7 Tage verlängert. Diese zunächst Lesen Sie mehr

26. Mai 2020

Ambulante Hospizdienste und stationäre Hospize erleben einen existenzbedrohenden Spendeneinbruch

Trotz der eingeschränkten Möglichkeiten der Begleitung sind die Hospize weiterhin für Sterbende und ihre Angehörigen da Beim Landesstützpunkt für Hospizarbeit und Palliativversorgung sowie dem Hospiz- und Palliativverband Niedersachsen schauen die Verantwortlichen besorgt in die Zukunft. Seit Beginn der Corona-Krise ist bei den Ambulanten Hospizdiensten und stationären Hospizen ein enormer Einbruch im Spendenaufkommen zu verzeichnen. Das Lesen Sie mehr