Archiv

Hier finden Sie unsere archivierten Meldungen

8. Mai 2024

Rückblick: Angebote des GVP-Projekts und des HPN-Nordwest auf der Messe Leben und Tod

Dass die Messe Leben und Tod nicht nur generell viele Besucher:innen, sondern vor allem auch Fachpersonen aus den Bereichen der Patientenverfügung, Vorsorge, Sterbebegleitung und Trauerbewältigung anlockt, haben sich auch die beiden Kooperationsprojekte der Hospiz- und PalliativVerbände Bremen und Niedersachsen, sowie des Landesstützpunktes für Hospizarbeit und PalliativVersorgung Niedersachsen e.V. zu Nutzen gemacht. Das GVP-Projekt und das HPN-Nordwest haben dazu eingeladen, sich Freitagvormittag zu den Themen Gesundheitliche Versorgungsplanung (GVP) nach § 132 g SGB V und hospizlich-palliative Netzwerke (mit und ohne Förderung… Lesen Sie mehr

7. Mai 2024

Besucher*innenrekord bei der 15. Leben und Tod

Am 3. und 4. Mai fand in Bremen die  Messe “Leben und Tod” zum 15. Mal statt. Mit 5249 Besuchenden übertraf die Veranstaltung alle vorangegangenen, doch nicht nur zahlenmäßig war sie ein Erfolg. Sowohl das Programm als auch die Aussteller hatten für das Publikum viel zu bieten. Auch wir vom Landesstützpunkt haben an unserem Stand nur in zufriedene Gesichter geblickt und in Gesprächen gehört, wie schön die Besurcher*innen die Messe fanden. Gerade in Anbetracht des schweren Themas gebührt dem Organisationsteam… Lesen Sie mehr

6. Mai 2024

Hospizarbeit und Palliativversorgung dringend bei der Suizidprävention mitdenken

Der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) begrüßt die jetzt von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach vorgestellten Pläne für eine Nationale Suizidpräventionsstrategie, zeigt sich aber irritiert über die mangelnde Berücksichtigung des suizidpräventiven Potenzials von Hospizarbeit und Palliativversorgung. Die gesamte Meldung des DHPV finden Sie hier. … Lesen Sie mehr

Bundesgesundheitsminister stellt Nationale Suizidpräventionsstrategie vor

Eine bundesweite Koordinierungsstelle für Beratungs- und Kooperationsangebote, besondere Schulungen für Fachkräfte in Gesundheitswesen und Pflege sowie die Entwicklung eines Konzepts für eine zentrale deutschlandweite Krisendienst-Notrufnummer: das sind die zentralen Empfehlungen zur Umsetzung der Nationalen Suizidpräventionsstrategie, die Bundesgesundheitsminister Prof. Karl Lauterbach heute vorgestellt hat. Mehr Informationen finden Sie in der Pressemeldung des Bundesgesundheitsministeriums.… Lesen Sie mehr

30. April 2024

Interfraktioneller Gesprächskreis Hospiz im Deutschen Bundestag

Am 23.04.2024 hat der Interfraktionelle Gesprächskreis Hospiz im Deutschen Bundestag (IFG) in das Paul-Löbe-Haus geladen. Beraten wurde u.a. über die Punkte, die im Sinne einer weiteren Verbesserung und Weiterentwicklung der Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland unbedingt im Blick behalten werden sollten sowie die psychosoziale Fachkraft als dritte Berufsgruppe in der Spezialisierten ambulanten Palliativversorgung. (c) Büro Markus Grübel / CL1 Weiterlesen: https://www.koordinierung-hospiz-palliativ.de/ks_news/der-interfraktionelle-gespraechskreis-hospiz-hat-am-23-04-2024-ins-paul-loebe-haus-geladen.htmlLesen Sie mehr

Fachtagung „Dynamik von Netzwerken in der Hospiz- und Palliativversorgung“

Am 21. Juni 2024 richten die Katholische Hochschule Freiburg und die Hochschule RheinMain in Wiesbaden die Tagung „Dynamik von Netzwerken in der Hospiz- und Palliativversorgung“ aus. Diese fußt auf zwei BMFSFJ-geförderte Forschungsprojekte: Einerseits „Sterben wo man lebt und zuhause ist“ unter der Leitung von Prof. Dr. Ines Himmelsbach und andererseits „Hospiz- und Palliativversorgung in strukturschwachen ländlichen Sozialräumen“ unter der Leitung von Prof. Dr. Ingo Neupert und Prof. Dr. Christian Schütte-Bäumner. Zur kostenfreien Teilnahme am 21. Juni sind Interessierte herzlich eingeladen.… Lesen Sie mehr

DigiG in Kraft getreten

Am 25. März 2024 ist das Gesetz zur Beschleunigung der Digitalisierung des Gesundheitswesens (DigiG) in Kraft getreten. In der Folge sind jetzt auch examinierte Pflegefachkräfte von SAPV-Teams verpflichtet, sich in das Beschäftigtenverzeichnis der ambulanten Pflege (BeVaP) aufnehmen zu lassen. Bis zum 31.08.2024 kann noch mit einer Ersatzbeschäftigtennummer gearbeitet werden. Weiterlesen können Sie hier.… Lesen Sie mehr

29. April 2024

Bundestagsabgeordnete „wieder an inhaltlicher Arbeit“ an Neuregelung von Sterbehilfe

Zwei Gruppen von Bundestagsabgeordneten wollen erneut versuchen, die Sterbehilfe in Deutschland gesetzlich zu regeln. Die FDP-Politikerin Helling-Plahr sagte dem Tagesspiegel, nach umfangreichen Diskussionen mit allen demokratischen Fraktionen und Gruppen befinde man sich wieder in der inhaltlichen Arbeit. Die Beihilfe zum Suizid gilt derzeit als rechtlicher Graubereich. Das Bundesverfassungsgericht hatte 2020 das generelle Verbot geschäftsmäßiger Sterbehilfe aufgehoben. Zuletzt stieg die Zahl der begleiteten Suizide deutlich an. Eine gesetzliche Regelung will zum Beispiel verhindern, dass Menschen die Entscheidung zum Suizid vorschnell, auf… Lesen Sie mehr

26. April 2024

Save the date: 2. Fachtag SAPV am 19. Juni 2024 in Hannover

Nach dem sehr erfolgreichen Start im letzten Jahr gibt es bald die Fortsetzung des niedersachsenweiten Fachtags SAPV. Im Zentrum für Gesundheitsethik gibt es am 19. Juni 2024 Vorträge und Workshops zum Thema Triage. Die Veranstaltung, die sich neben Mitarbeitenden in SAPV-Diensten auch an Ärzt*innen, Mitarbeitende von Kostenträgern und aus dem Medizinischen Dienst, Seelsorgenden und Mitarbeiter*innen von klinischen Ethikkomitees richtet, hat zum Ziel, eine reflektierte Auseinandersetzung mit dem Thema zu ermöglichen und verschiedene Perspektiven und Aspekte zu beleuchten.… Lesen Sie mehr

Umfrage zum Umgang mit Sterben, Tod und Trauer am Arbeitsplatz

Im Rahmen des LAUT Projektes (Letzthelfer:innen am Arbeitsplatz für einen sensiblen Umgang mit Sterben, Tod und Trauer) das am Zentrum für Palliativmedizin am Universitätsklinikum Köln durchgeführt wird, sollen mit einer Online-Umfrage Daten zu zwei verschiedenen Aspekten erfasst werden. Diese sind erstens der Umgang mit Sterben, Tod und Trauer seitens der Unternehmen und zweitens eigene Erfahrungen mit Sterben, Tod, Trauer und schwerer Erkrankung und Auswirkungen am Arbeitsplatz der Teilnehmenden sowie Erfahrungen im Umgang mit betroffenen Kolleg*innen. Wenn Sie an der Umfrage… Lesen Sie mehr

Newsletter “Aspekte” April 2024

In der Ausgabe des Newsletter “Aspekte” für April finden Sie: ein Grußwort von Meike Wengler, Projektleitung “Leben und Tod” einen Bericht über das “Türenprojekt” des Herbergsvereins zu Tostedt e. V. AspekteLesen Sie mehr

25. April 2024

Fachtag von “wir pflegen Niedersachsen e.V.” zum Thema Überlastung von pflegenden Angehörigen

Am 03.05.2024 findet in Hannover der Fachtag des niedersächsischen Landesvereins der Interessenvertretung für pflegende Angehörige “wir pflegen e.V.” statt. Unter dem Titel “Mit uns, nicht über uns: Häusliche Pflege stärken!” entwerfen und besprechen Angehörige und Akteure der Pflege mit Mitgliedern des Ausschusses für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Gleichstellung des Landtags Niedersachsen Lösungen. Mehr Informationen und den Link zur Anmeldung finden Sie auf der Webseite des Vereins.… Lesen Sie mehr

5. April 2024

Arbeitshilfe zur Unterstützten Entscheidungsfindung in der rechtlichen Betreuung

Die Betreuungsrechtsreform 2023 hat die Selbstbestimmung rechtlich betreuter Menschen gestärkt, indem sie die Wünsche der Betroffenen in den Vordergrund rückt. Von den rechtlichen Betreuerinnen wird explizit gefordert, die Wünsche der betreuten Person festzustellen. Um dieser Anforderung gerecht zu werden, ist eine passende unterstützte Entscheidungsfindung notwendig. Im Projekt „BestimmtSelbst“ hat der Verein Leben mit Behinderung Hamburg eine Arbeitshilfe entwickelt, die hier unterstützen soll: In einfacher Sprache und überschaubarer Anzahl von Fragen werden verschiedene Teilaspekte, Wünsche und Vorstellungen der unterschiedlichen Aufgabenbereiche ermittelt.… Lesen Sie mehr

4. April 2024

Rahmenkonzept Trauerqualifizierung

Der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband (DHPV), die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) und der Bundesverband Trauerbegleitung (BVT) haben einen gemeinsamen Rahmen für die Qualifizierung zur Trauerbegleitung und Trauerberatung im Kontext der Hospizarbeit und Palliativversorgung veröffentlicht. Weiterlesen beim DHPV Quelle: DHPV aktuell… Lesen Sie mehr

3. April 2024

Parlamentarischer Abend zum Thema „Spiritual Care”

Zum Thema „Spiritual Care geht uns alle an! – Spiritualität in der gesundheitlichen Versorgung“ fand am 13. März von 19:00 Uhr bis 20.30 Uhr ein Digitaler Parlamentarischer Abend statt. Es wurden ein Positionspapier und Handlungsempfehlungen zur stärkeren Implementierung von Spiritual Care im Gesundheitswesen sowie ein Schulungskonzept / Curriculum „Spiritual / Existential Care“, das sich an alle Berufsgruppen im Gesundheitswesen richtet, vorgestellt. Weiterlesen beim DHPV Quelle: DHPV aktuell… Lesen Sie mehr

2. April 2024

Kleine Anfrage im Bundestag

Die flächendeckende Hospizarbeit und Palliativversorgung war Thema einer Kleinen Anfrage, die die Unionsfraktion Mitte Februar im Bundestag gestellt hat. In der Drucksache 20/10521 wurden jetzt die Antworten auf insgesamt fast 40 Fragen veröffentlicht, zu deren Klärung auch der DHPV angefragt wurde. Eine detaillierte Auswertung steht noch aus, allerdings zeigt die Antwort, dass es in vielen Bereichen an konkreten Zahlen und Daten fehlt und dass es nach wie vor Lücken in der Hospizarbeit und Palliativversorgung zu schließen gilt. Zur Bundesdrucksache Quelle:… Lesen Sie mehr

27. März 2024

Newsletter “Aspekte” März 2024

In der Ausgabe des Newsletter “Aspekte” für März finden Sie: ein Grußwort von Friederike Busse, Landeskirchliche Beauftragte für Hospizarbeit und Palliativversorgung / Diakonie Niedersachsen einen Bericht der Loccumer Hospiztage 2024 “Nur gemeinsam sind wir stark” AspekteLesen Sie mehr

26. März 2024

Tabu Tod: Sterben heute

In der Mediathek von 3Sat/ZDF finden Sie eine zweiteilige Dokumentation, die mit den Tabuthema Tod bricht. Sie blickt auf den gesellschaftlichen Umgang mit Sterben, Tod und Trauer und setzt sich mit den aktuellen Debatten um unsere Sterbekultur in Deutschland, Österreich und in der Schweiz auseinander. Wie und wo möchten wir heutzutage sterben? Was passiert beim Sterbeprozess? Wie steht es um die Kultur der Sterbebegleitung? Was können wir tun, um leichter mit dem Tod umzugehen? https://www.3sat.de/gesellschaft/politik-und-gesellschaft/tabu-tod-sterben-heute-102.htmlLesen Sie mehr

25. März 2024

Herzliche Einladung zur Messe „Leben und Tod“ am 3. und 4. Mai in Bremen

Mit dem Thema „Halt braucht Wurzeln! Resilienz & Selbstsorge in der Sterbe- und Trauerbegleitung“ jährt sich die Messe Leben und Tod zum 15. Mal in Bremen. Mit dem Ziel, über den Tod zu sprechen, werden nicht nur interessierte Bürger*innen, sondern auch Fachleute angesprochen. Es erwarten Sie vielfältige Vorträge, Workshops und bis zu 140 verschiedene Aussteller*innen. Darunter befindet sich auch ein Stand des Landesstützpunktes für Hospizarbeit und Palliativversorgung Niedersachsen e. V. (LSHPN) zusammen mit dem Hospiz und PalliativVerband Niedersachsen e.V. (HPVN).… Lesen Sie mehr

19. März 2024

Rückblick Fachtag „Trauerbegleitung für Menschen mit Behinderungen“

In den schönen Räumen der Auferstehungskirchengemeinde in Rotenburg fand am Donnerstag, 14.03.24, unser Fachtag für Fach- und Leitungskräfte aus der Eingliederungshilfe statt. Zum Thema „Trauerbegleitung für Menschen mit Behinderungen“ gab es Vorträge und Workshops. Für uns Veranstalterinnen – Melanie Ludwig von der Lebenshilfe Rotenburg/Verden und Elke Schick vom LSHPN – fing die Veranstaltung schon an, als wir um 8 Uhr morgens unserer Referentin Stephanie Witt-Loers beim Ausladen der Materialien für ihren Workshop halfen. Die Sonne schien und eine schier endlose… Lesen Sie mehr